Funktionsweise

MÄHEN, OHNE FANGKORB, KEINE ABFÄLLE: Das patentierte GRIN - Schneidsystem pulverisiert das Schnittgut während des Mähens. Mit den Rasenmähern von GRIN ersparen Sie sich nicht nur das lästige Entleeren des Fangkorbes bzw. das Zusammenrechen des Schnittgutes, sondern auch die Fahrt zur Entsorgungsstätte.

Im Innern des patentierten GRIN Schnittgehäuses entsteht durch das Zusammenwirken des speziellen, ebenfalls patentierten GRIN Schneidemessers und der GRIN Turboscheibe ein starker Luftwirbel, in dem das Schnittgut innerhalb kürzester Zeit zerkleinert und geschleudert wird, wobei es eine große Menge an Feuchtigkeit verliert. Auf diese Weise verliert das Schnittgut einen Großteil seines Volumens und zerfällt schließlich in winzige, kaum mehr sichtbare Partikel. Das so entstandene Gras-Pulver fällt auf den Boden und wird zeitnah von der Grasnarbe aufgenommen: Es bleiben keine Rückstände auf der Rasenoberäche liegen!

Das GRIN-Schneidsystem garantiert eine optimale Verwertung des Schnittguts, weil es dieses vollständig in kleinste Partikel zerteilt, die Ihrem Rasen als Dünger dienen. Unter normalen Bedingungen ist das mit einem GRIN-Rasenmäher erzielte Schnittergebnis genauso gut wie das eines Mähers mit Fangkorb. Das geräumige, nahtlos gefertigte Schnittgehäuse ist so konzipiert, dass sich keine Schnittreste festsetzen und Sie folglich auch den Mähvorgang nicht unterbrechen müssen, um es zu reinigen. Verstopfte Auswuröcher wie bei Geräten mit Fangkorb gibt es bei GRIN nicht.

Alle GRIN Geräte verfügen über einen Spezialrahmen, der eigens für diese Form des Mähens entwickelt wurde und der aufgrund seiner Bauweise die Leistung unseres patentierten Schneidsystems optimiert. So wird selbst unter schwierigen Bedingungen, wie etwa hohes oder feuchtes Gras oder unebener Untergrund, immer ein perfektes Schnittergebnis erzielt.

Grins antworten zu 10 wichtigen fragen
1) Warum ist das GRIN-Schneidsystem zukunftsweisend?

Ein schöner Garten, in dem man sich wohl fühlt und gerne aufhält, bedarf regelmäßiger Pege. Die Arbeit, die dabei am häugsten anfällt, ist das Rasenmähen, und die beiden Tätigkeiten, die uns hierbei am meisten Zeit kosten sind das Entleeren des Fangkorbes und die Entsorgung des Schnittgutes: Diese beiden Aktionen nehmen nachgewiesener Weise bis zu 75 Prozent der gesamt benötigten Zeit in Anspruch.


Nur bei Verwendung des patentierten GRIN - Schneidsystems können Sie mit derselben Häugkeit und bei denselben Grashöhen mähen, wie mit herkömmlichen Mähsystemen mit Fangkorb, ohne dabei nennenswerte Rückstände zu hinterlassen.

2) Soll man häufiger mähen oder nur bei geringen Grashöhen (6-8 Cm)?

Nein!

Ein GRIN-Mäher bewältigt dieselben Grashöhen wie ein herkömmlicher Mäher und daher muss auch nicht häuger gemäht werden. Häugeres Mähen fällt beim Einsatz von Mulch-Geräten an.

Mit GRIN brauchen Sie Ihre Schneidegewohnheiten nicht zu verändern!

3) Braucht der mit einem Grin-Gerät gemähte Rasen zusätzliche Pflege?

Nein!

Bei Verwendung eines GRIN-Mähers fällt im Vergleich zu einem herkömmlichen Mäher mit Fangkorb kein zusätzlicher Pflegeaufwand an.

Ganz im Gegenteil: Das fein zerkleinerte, pulverisierte Schnittgut wird innerhalb kurzer Zeit von der Grasnarbe aufgenommen und dient dem Rasen als Dünger. Grasreste hingegen, die beim Mähen mit überfülltem Korb oder beim Leeren des Fangkorbes auf den Rasen fallen und dort in Klumpen liegen bleiben, können den Rasen sogar schädigen.

4) Benötigen die GRIN-Mäher eine besondere Wartung?

Nein!

Bei GRIN-Geräten fallen dieselben Wartungsarbeiten an wie bei herkömmlichen Rasenmähern.

Für Kundendienste und Wartungsarbeiten stehen Ihnen unsere Vertragshändler zur Verfügung.

5) Kann das GRIN – Schneidsystem dem Rasen schaden?

Nein.

Das Mähen mit einem GRIN-Gerät hat keinerlei negative Auswirkungen. Ganz im Gegenteil: Es stellt sogar eine natürliche und reichhaltige Versorgung mit Nährstoen sicher. Das Paradebeispiel für einen gepegten Rasen ist der Golfplatz. Hätten Sie gewusst, dass auf Golfplätzen das Schnittgut nie aufgesammelt wird? Sie erreichen und erhalten ihre sprichwörtliche Schönheit dank einer beim Mähen eingesetzten Technik, bei der das Schnittgut extrem stark zerkleinert wird, sodass es vom Erdreich aufgenommen werden kann. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert auch das patentierte GRIN-Schneidsystem: Das Schnittgut wird in winzig kleine Partikel zerkleinert und Sie brauchen trotzdem nicht häuger zu mähen, als wenn Sie einen Fangkorb-Mäher verwenden würden.

6) Was ist der Unterschied zwischen Grin und einem Mäher mit Fangkorb?

Keine, was die Schneidehäufigkeit und das Schnittergebnis betrifft. Große, was den Aufwand betrifft. Sowohl der Zeitaufwand für das Mähen selbst, als auch die Mühe, die das Ausleeren des Korbes und die Fahrt zur Deponie machen, stehen in keinem Vergleich.

Das Mähen einer 1.000 m großen Rasenfläche erledigt man mit einem GRIN-Rasenmäher in etwa einer Stunde. Für die gleiche Fläche benötigt man mit einem Fangkorb-Gerät gut drei Stunden. D.h., mit GRIN sparen Sie 2/3 der Zeit ein und sind obendrein unabhängig von den Öffnungszeiten der Entsorgungsstätten. Nicht zu vergessen die ersparte Anstrengung, weil das Entleeren des schweren Fangkorbes entfällt: Mit GRIN macht Rasenmähen Spaß.

7) Was ist der Unterschied zwischen Grin und einem Roboter-Mähsystem?

Zunächst einmal liefern beide Systeme bei geringer Anstrengung und ohne Schnittgut-Problematik optimale Schnittergebnisse.

GRIN bietet darüber hinaus aber noch weitere Vorteile:

- Für GRIN-Geräte muss vorab kein Führungsdraht verlegt werden.

- Das GRIN-System kann in unterschiedlich gestalteten Gärten eingesetzt werden. Beete, Wege, Terrassen, Höhenunterschiede, abgeteilte Gartenstücke, Gefälle bis 25%: Das alles stellt für einen GRIN-Mäher kein Hindernis dar.

- Mit einem GRIN-Mäher mähen Sie, wann Sie wollen. Ein Mähroboter muss nahezu im Dauereinsatz arbeiten: Hunde, spielende Kinder und Grill-Partys unterbrechen ihn aber bei seiner Arbeit.

- Anschaungs - und vor allem Wartungskosten für einen GRIN-Mäher liegen weit unter denen eines Roboter-Systems.

- Ein Mähroboter arbeitet wie schon erwähnt quasi im Dauerbetrieb, d.h. er ist auch dann im Einsatz, wenn sie etwa in Urlaub sind. In dieser Zeit können auftretende Schäden nicht behoben werden und potentielle Diebe haben leichtes Spiel.

- GRIN-Geräte sind äußert stabil und langlebig. Das Mähen von naturbelassenen Wiesen und / oder auf unebenen Untergrund bewältigen sie ebenso problemlos wie feuchtes Gras.

8) Welche Modelle und Motorisierungen stehen zur Verfügung?

Die Produktpalette umfasst eine Vielzahl an Modellen, sodass jeder – vom Hobbygärtner bis zu professionellen Anwender – das für ihn und seine Ansprüche optimal passende Modell ndet. GRIN-Mäher gibt es sowohl mit Verbrennungsmotoren als auch mit kabelgebundenen oder Akku-gespeisten Elektromotoren.
 

Klicken Sie auf “Produkte”, um Auskünfte über unsere umfassende Produktpalette zu haben, oder benutzen Sie unseren Konfigurator auf jeder Seite, um das für Sie geeignete Grin Modell zu entdecken.

9) Welche baulichen Merkmale zeichnen einen GRIN-Mäher aus?

Kunden schätzen unsere gänzlich in Italien hergestellten Geräte aufgrund folgender Merkmale:

- Sie sind robust: Alle Modelle verfügen über einen Stahlrahmen, verstärkte Hinterachsen und Stahlräder mit doppelreihigem Kugellager.

- Sie sind handlich, leichtgängig und nicht übermäßig groß.

- Sie sind leistungsstark und zuverlässig durch den Einsatz von hochwertigen Motoren und – bei Selbstfahrern – Antrieben.

- Sie sind praktisch: Alle Modelle verfügen über einen klappbaren, höhenverstellbaren Holm und eine zentrale Schnitthöhenverstellung.

10) Wie und wo kann ich mehr über das GRIN – System erfahren?

- Telefonisch unter +39 039 955 198

- Über das Formular „Informationen anfordern“ auf unserer Homepage

- Bei einem unserer Vertragshändler: Kontaktieren Sie uns über das Formular „Vertragshändler nden“ auf unserer Homepage und wir nennen Ihnen Händler in Ihrer Nähe.

- Auf einer unserer zahlreichen Veranstaltungen: Die Termine nden Sie auf unserer Homepage unter „Events“

Grin vs Mulching

Gegenüberstellung auf Rasen ansehen

Das patentierte GRIN – Schneidsystem MÄHEN, OHNE FANGKORB, KEINE ABFÄLLE unterscheidet sich in wesentlichen Aspekten vom herkömmlichen Mulch-Mähen und darf nicht mit diesem verwechselt werden. Zwar zeichnen sich beide Methoden durch das Fehlen eines Fangkorbes aus, jedoch genügen sie unterschiedlichen Anforderungen. Die wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden Systemen zeigen sich in Bezug auf:

SCHNITTHÖHE UND ABSTÄNDE ZWISCHEN DEN MÄHVORGÄNGEN
Die Funktionsweise eines GRIN-Mähers ermöglicht es Ihnen, mit derselben Häugkeit und bei denselben Schnitthöhen zu mähen, wie mit einem Gerät mit Fangkorb.

PULVERISIERUNG DES SCHNITTGUTES
Beim bestimmungsgemäßen Einsatz verarbeitet ein GRIN-Mäher das Schnittgut zu winzig kleinen Partikeln, die zwischen den Grashalmen hindurch auf den Boden fallen und dort zeitnah - wie ein Dünger - vom Boden aufgenommen werden.
 

• DAS MÄHEN VON FEUCHTEM GRAS
Mit einem GRIN-Mäher kann auch feuchtes Gras gemäht werden, und das hierbei erzielte Schnittbild ist oftmals besser als wir es vom Einsatz eines Fangkorbmähers her kennen.

Möchten Sie einen GRIN-Rasenmäher testen?
Geben Sie Ihre Adresse ein und finden Sie einen GRIN-Händler für eine kostenlose Vorführung